#1

Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 25.09.2012 21:37
von Katherina Mikaelson • 44 Beiträge

Heute war wirklich nicht mein Tag, erst wäre ich in unserem Pool beinahe ertrunken und dann würde ich nicht von einer Menschen menge verfolgt, was mich wunderte sonst waren immer welche in meiner Nähe.
Ich ging in den Park wo ich mich auf eine Bank setzte und versuchte nicht auf zufallen, nicht das mir gleich wieder etwas dummes passiert, das wollte ich nicht.
Es war mir immer Peinlich wenn das jemand sah, sowas war nicht gut für meinen Ruf, ich sah mich ein bisschen um und dann fiel mir auch das mir hier ja nichts passieren könnte und wenn, es war niemand da denn ich kannte, was mich ein bisschen wunderte aber es war schön ok.
Ich sah meine lieblingsblume und lächelte ich nahm sie und sah sie mir an, sie würde vielleicht meinen Tag retten, die kleine Blume bekam es vielleicht hin.




nach oben springen

#2

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 25.09.2012 21:45
von Valentina Bariello • 9 Beiträge

Die Sonne schien, zum ersten Mal seit etlichen Tagen hatte mir jemand die Tür aufgehalten und ein Lächeln stahl sich auf meine Lippen, von früh morgens bis jetzt war ich wohl ein peinlicher Dauergriner, aber keine Ahnung ob es an irgendwelchen Glückshormonen oder einfach nur an meiner plötzlich dagewesenen Motivation lag, Fakt war das dies einer der Tage war an denen man sich dachte, sie konnten einfach nicht besser werden, nicht einmal die Albträume oder das Heimweh konnten meine Laune senken. Der Park war an so einem schönen Tag ein wahres Paradies und trotz den teilweise übertrieben turtelnden Pärchen die Händchen haltend herum spazierten konnte ich mich vollkommen entspannen, war ausgelastet und letztlich setzte ich mich auf eine Bank die unter einem großen Baum, schätzungsweise einer Weide stand, direkt neben ein hübsches Mädchen mit dichtem, braunem Haar.
"Störts dich wenn ich mich hier her.. ähm, wie sagt man das auf englisch noch mal schnell.. setzte! Wenn ich mich hier her setze?", fragte ich höflich und verfluchte meine Wenigkeit dafür, das ich so an meiner Muttersprache hing und hin und wieder jedes zweite Wort auf italienisch aussprach.

zuletzt bearbeitet 25.09.2012 21:48 | nach oben springen

#3

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 25.09.2012 21:53
von Katherina Mikaelson • 44 Beiträge

Es setzte sich ein Mädchen neben mir und ich hörte was sie zu mir sagte, mir viel auf das sie manche Worte auf Italienisch aus sprach, was aber nicht weiter schlimm war, ich könnte ja viele verschiedene Sprachen, war ja so ein Hobby von mir, ich sah das Mädchen an.
" Es macht mir nicht aus", sagte ich und lächelte.
" Ich bin übrigens Katherina", meinte ich zu ihr auf Italienisch, immer noch lächelnd, ich fand ich könnte mich vorstellen, sowas war ja auch höflich und ich war immer höflich ok manchmal zickig und eingebildet aber nie frech.
Ich sagte es extra auf Italienisch damit sie nicht so viele Schwierigkeiten hatte, ja manchmal war ich sogar nett, was ich selbst nicht glauben konnte.
Mir viel sofort auf das sie neu war, sie war noch nicht lange in der Stadt, soviel stand schon mal fest.




nach oben springen

#4

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 25.09.2012 22:00
von Valentina Bariello • 9 Beiträge

Sie hätte am liebsten einen Freudenschrei ausgestoßen als das Mädchen, das sich als Katherina herausstellte auf italienisch zu ihr sprach, endlich musste sie sich nicht mehr die Hälfte selbst zusammen reimen sondern verstand zur Abwechslung auch mal etwas. "Ich glaubs ja nicht, endlich jemand der italienisch spricht! Du hast ja keine Ahnung wie sehr dass das Heimweh lindert!", meinte sie begeistert und heiter, ehe sie sich zurück nahm und wieder die typisch schüchterne Valentina Bariello wurde.
"Ich bin Valentina, freut mich dich kennen zu lernen, Katherina.", stellte sie sich ebenfalls vor und schenkte der Schönheit ein Lächeln, fast augenblicklich musste sie daran denken wie ihr Bruder immer von solchen Mädchen geschwärmt hatte und ein Grinsen schlich sich auf ihre Lippen. Sie benetzte rasch ihre vollen Lippen und blickte sich um, beobachtete die Menschen um sich herum und wendete sich dann erneut Katherina zu, um sich zu korregieren: "Weißt du was? Nenn mich doch einfach Val.. oder Tina, mir ganz egal."
Sie schenkte der Brünetten ein Lächeln und hoffte, das sie nicht zu schnell sprach in ihrer Aufregung und Freude.
"Und? Was treibt dich in den Park?", hakte sie interessiert nach.

nach oben springen

#5

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 26.09.2012 16:30
von Katherina Mikaelson • 44 Beiträge

Ich sah sie an und lächelte, ich merkte sofort wie sie sich freute, " Ich spreche viele verschiedene Sprachen", sagte ich immer noch auf italienisch um es ihr leichte zu machen und so verstand einen auch nicht jeder.
" Freut mich auch dich kennen zu lernen Valentina", meinte ich lächelnd, sie war echt nett das merkte ich sofort, ich war etwas froh das sie mich nicht kannte und sie wüsste wohl auch nicht wer meine Eltern sind.
" Ich bin oft im Park und du?", antwortete ich auf ihre frage und sah sie immer noch lächelnd an, ich sprach natürlich immer noch italienisch, ja manchmal war ich wirklich nett, aber nur manchmal.




nach oben springen

#6

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 26.09.2012 20:35
von Valentina Bariello • 9 Beiträge

Na wenigsten eine die mich nicht komisch anguckt, in viel zu schnellem Englisch anschreit oder einfach ignoriert, dachte ich froh und am liebsten hätte ich mit den Augen gerollt, als ich den Blick der vorbeigehenden Menschen bemerkte als diese Katherina sprechen hörten. War e denn so schlimm eine andere Sprache zu sprechen? Andererseit, sie hatten sie eher neugierig als feindselig gemustert. "Ich bin neu hier und.. das ganze Grün und so erinnert mich ein bisschen an meine Heimat in Florenz, außerdem ist hier nicht alles so übertrieben groß, schnell und sieht aus, als würde es im nächten Moment auf dich drauf fallen.", erklärte ich, schwach lächelnd weil es irgendwie peinlich war das einfach so zuzugeben, aber herum zu flunkern wäre doch mehr al seltsam und dumm rüber gekommen. "Sag mal, hast du irgendeine Ahung wie man den Alltag in New Orlean überleben soll? Ich meine, ich kann mir doch nicht einmal den Weg zu meiner Schule merken, was mache ich dann wenn ich mich mal umsehen will? Vermutlich würde ich dann irgendwo in einer Gasse langen und keine Ahnung haben, wo ich bin."
Diese Spekulation ließ mich schaudern und ich sah Katherina leicht verstört an.

nach oben springen

#7

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 26.09.2012 20:49
von Katherina Mikaelson • 44 Beiträge

Ich sah sie immer noch an und hörte ihre Worte, " Ja das kenne ich, ich war schonmal in Florenz mit meinen Eltern", sagte ich und lächelte immer noch, ich war heute wirklich sehr nett und ich fand es witzig wie die Leute mich ansehen nur weil ich Italienisch sprach, doch das war ich ja gewöhnt.
" Man kann sich hier eigentlich sehr gut zurecht finden, ich kann dir ja dabei helfen wenn du möchtest", sagte ich und lächelte.
" Wenn du bei mir bist kann dir nichts passieren, in meiner nähe sind normalerweise immer Leute außer Heute, doch sonst immer und dann kann man sich nicht verlaufen, obwohl das auch viel an mir liegt", sagte ich und grinste, es war wirklich so, ich sagte nur die Wahrheit.




nach oben springen

#8

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 26.09.2012 21:01
von Valentina Bariello • 9 Beiträge

Als das Wort Florenz fiel wurde ich ein klein wenig traurig, es fehlte mir so sehr, alles einfach. Die kleinen Häuschen, die Männer auf ihren Traktoren die im 4 in der Früh vorbeifuhren und mit den Schlaf raubten, Marco und meine Eltern. "Es ist einfach wunderschön dort, vollkommen anders als hier, nicht so protzig und groß, klein und heimelig und auch wenn meine Eltern nie allzu viel Geld hatten weil vieles für die Operationen und Therapien meines Bruders drauf ging war's doch ganz schön.", erzählte ich, völlig in Gedanken versunken und ein Bild von Florenz vor meinem inneren Auge.
"Wie meinst du denn das? Immer Leute um dich herum? Bodyguards oder wie?", hakte ich verwirrt nach und fand es äußerst komisch wie das Wort Bodyguards über meine Lippen kam, so halb italienisch halb englisch hatte schon was, musste ich mir eingestehen. Dennoch, momentan interesierte es mich mehr was Katherina damit meinte, das es viel an ihr lag, immerhin war sie doch auch nur ein Mädchen von neben an, zumindest machte sie auf mich so einen Eindruck. Nervös, was nun kommen würde spielte ich mit einer kurzen Haarsträhne, ich hatte mir die Lockenpracht kurz vor meinem Flug nach New Orleans abgeschnitten unter dem Motto 'Neues eben - neuer Style'.

nach oben springen

#9

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 26.09.2012 21:25
von Katherina Mikaelson • 44 Beiträge

Ich sah sie an und hörte ihre Worte, " Das mit deinem Bruder tut mir sehr leid", meinte ich und sah sie an.
Ich hörte ihre anderen Worte und grinste, " Keine Bodyguards, ich bin sehr beliebt, weil meine Eltern reicht sind und filmstars, also sie sind beruhmt und deswegen nicht oft zuhause", sagte ich und grinste, ja das war ich, ich war sehr beliebt und genau das liebte ich an meinem Leben, auch wenn meine Eltern nicht oft da waren, das war doch das beste.
" Schuldigung, ich wollte nicht so viel darüber reden das ich Beliebt bin, ich rede nicht gerne darüber", sagte ich, doch eigentlich sprach ich gerne darüber, doch manchmal nicht, besonders wenn ich die Leute grade kennen gelernt habe.




nach oben springen

#10

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 28.09.2012 19:56
von Valentina Bariello • 9 Beiträge

Ich lächelte sie an um ihr zu verstehen zu geben das es ihr nicht leid tun musste, immerhin kannte Marco es gar nicht anders und wenn er jetzt laufen könnte...ich wüsste nicht, ob ich dann hier sitzen würde und Katherina kennengelernt hätte und diese schien mir doch recht nett zu sein, zumindest konnte ich sie gut leiden. "Ach, ist doch egal, Marco ist glaub ich ganz zufrieden mit dem was er hat, zumindest wirkt er so auf mich, außerdem bekommt er ohnehin alles was er will, sogar Mädchen.", meinte ich und zwinkterte ihr zu, ja mein Bruder hatte auch schon so einige Weiblein zu uns nach Hause mitgebracht und auch wenn ich nur wenige davon leiden konnte, es hatte mich gefreut das er so gestraht hatte. Als Katherine ansprach das ihre Eltern offenbar Schauspieler waren wurden ihre Augen anfangs ganz groß, ehe sie sich wieder zusammen riss. "Tut mir leid, ich war grad echt überrascht, als Teenager wollte ich immer Schauspielerin werden, aber irgendwann hab ich dann aufgegeben."

Spätestens dann als ich erfuhr das mein Vater an Schauermärchen glaubt und Vampire tötet
, dachte ich gereizt, lächelte sie aber an und fragte dann: "Ist das nicht anstrengend? Immer so viele Leute um einen herum?"

nach oben springen

#11

RE: Freeplay Valentina und Katherina

in Freeplay 28.09.2012 20:09
von Katherina Mikaelson • 44 Beiträge

Ich hörte ihre Worte und sah sie lächelnd an, " Ich will auch Schauspielerin werden wie meine Eltern eben und ich habe großes Talent, bin ja in der Theaterage an meiner Schule", meinte ich lächelnd.
Ich hörte ihr restlichen Worte und sah sie immer noch an, " Also ich find es nicht anstrengend ich kenne es garnicht anders, ich würde es doof finden wenn niemand in meiner nähe wäre", meinte ich und lächelte immer noch, ich wüsste nicht warum ich heute so viel lächelte, doch ich hatte so eingefühl das es daran lag das ich so eine nette Person getroffen habe, an einem nicht grade tollen tag.
" Kennst du eingentlich Vampire, Werwölfe, Hybriden und Hexen?", fragte ich sie dann einfach, wenn sie von allem nichts wüsste könnte ich immer noch von einem Theaterstück meiner Eltern sprechen, mir würde schon etwas einfallen.




nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ashley Grey
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 334 Themen und 6852 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: